Mittwoch, 29. Februar 2012

Temporär Alleinerziehend

oder mit anderen Worten der Ehegatte lässt es sich auf Dienstreise zwei Tage gut gehen und wir kämpfen uns durch den Alltag. Ich mag ja gern mal meckern, aber das er die Kids morgens in Schule und Kindergarten bringt da bin ich wirklich dankbar für.
Wobei ich echt stolz auf uns bin. Punkt 7:30 an der Schule, restlichen Weg zu fuß mit Kinderwagen, Kind Nummer 2 auch pünktlich um 8:00 im Kindergarten abgeliefert und im Anschluss noch entspannt einkaufen mit Kind Nummer 3.
Nun laufen Wäsche und Geschirr in den Maschinen, die fünf Körbe Wäsche die ich seit Tagen vor mit her schiebe sind in den Schränken, Meeris sind versorgt, ich habe gefrühstückt, Schlafzimmer und Flur in der ersten Etage sind aufgeräumt und gesaugt, Bad ist begehbar und alles noch vor 12. *das mal lieber nicht den Mann lesen lassen* sonst kommt er noch auf die Idee das ich die Haushaltshilfe die Freitag anfängt nicht nötig habe.
So dann stürze ich mich mal auf das Mittagessen und hoffe das ich heute mit den Kids wenigstens die Zimmer soweit flott bekomme das man heil zum Bett kommt, von kompeltt mal durchsaugen möchte ich noch gar nicht fantasieren.

Kommentare:

  1. Waaahhhhh Haushaltshilfe!!! Neid!:)
    Mensch, dann hoffe ich mal, das der nächste Tag dir auch so super von der Hand geht:)...
    lg,dani

    AntwortenLöschen
  2. Ich weiß edel geht die Welt zu Grunde ;-) Aber ich komme mit der Kleine gerade zu so wenig. Der Ehemann kommt nicht vor 18:30 und hat dann unverständlicherweise keine Lust auf Hausarbeit. Also musste er sich jetzt freikaufen.

    AntwortenLöschen