Sonntag, 28. Februar 2010

Schamanismus

Gerade komme ich von einen sehr schönen Wochenende. Ein tolles Seminar bei meinen beiden schamanischen Lehrerinnen. Die Ahnen und das Lösen von alten Geheimnissen.
Ich muss noch sortieren um Eindrücke hier niederzuschreiben.
Aber damit ich es nicht vergesse, zum einen an dich liebe Dani und zum andern an alle diejenigen die es vielleicht zufällig lesen.
Vera Griebert-Schröder
(Schülerin von Sandra Ingerman) wird vom 07.05 - 09.05. ein Basisseminar in Leipzig geben


Die schamanische Reise zu Kraft, Heilung und Intuition

Lernen Sie die Kraft und Schönheit der schamanischen Bewusstseinsreisen kennen! Der Klang der Trommel begleitet Sie in diesem Basisseminar in die „andere Welt“, die nichtalltägliche Wirklichkeit, aus der Sie Kraft, Wissen und Heilung erfahren. Sie aktivieren in den Landschaften Ihrer Seele Ihre bisher ungelebten Kräfte und lassen sich bei der Beantwortung aktueller Fragen helfen.

Die Inhalte
- Kennenlernen der schamanischen Welten in Theorie und Praxis
- Reise zur Auffindung des persönlichen Krafttieres, das Sie fortan liebevoll schützt und stärkt
-Reise zum Kennenlernen des geistigen Lehrers, der Ihnen fortan mit Rat und Hilfe zur Seite steht
- Steinorakel
- Trancedance

viele weitere schamanische Reisen, die Ihnen Antworten auf Ihre persönlichen Fragen geben
Schamanische Übungen schulen die Intuition, die sich dann gewinnbringend nutzen und richtig interpretieren lässt. So lernen Sie, sich selbst und andere besser zu verstehen. Es gelingt Ihnen immer leichter, spontan stimmige Entscheidungen zu treffen und sie effektiv in die Tat umzusetzen. Dieses Basisseminar hilft Ihnen, Kraft zu schöpfen und sowohl mental als auch emotional ins Gleichgewicht zu kommen. Dadurch wird Ihr Alltag harmonischer, spannender und lebendiger.

Freitag, 26. Februar 2010

Vorschule

Gerade klingelte es an der Tür, nach der Post kam gleich noch Hermes. Mama hat wieder fleißig bei ebay eingekauft.
Aber nicht für mich sondern nur für den Großen.
Hier ist nach einem Elterngespräch im Kindergarten das PC-Zeitalter hereingebrochen. Ich habe mich lange dagegen gesträubt den Großen mit seinen fast fünf schon an den Rechner zu lassen. Aber scheinbar braucht er das. Laut Erzieherinnen ist er im Kindergarten oft unterfordert. Sie geben ihm jetzt auch schon Vorschulmaterialien. Ich habe in der Bibliothek einige Lern-DVDs ausgeliehen und siehe da das Kind ist plötzlich ganz ausgeglichen. Keine Trotz- und Wutanfälle, spielt wieder mit dem Kleinen ohne ihn ständig zu hauen oder zu schupsen. Bis vor kurzen waren wir hier schon manchmal am verzweifeln, haben Methoden aller Super Nanny aufgefahren und jetzt ist die Lösung so simpel.
Habe ihm nun die Vorschulreihe von Janosch bei Ebay ersteigert, zum Teil noch Original verpackt und im Durchschnitt für 1,50. *freu* Mama hat also ein Schnäppchen gemacht und der Große freut sich. Am meisten Spaß hat er mit Mathe, das muss der dann wohl vom Papa haben.

Kindermund

Gerade kommt hier meine kleine Maus auf allen Vieren angekrabbelt.
-"Miau, Mama ich bin eine Katzenmanma und habe einen dicken Bauch."
-"Oh bekommt die Katzenmama ein Baby?"
-"Ja, hattest du auch einen dicken Bauch?"
-"Ja, ich hatte auch einen dicken Bauch als du dort noch drinnen warst. Möchtest du dir Fotos angucken?"
-"Ja ein Foto, wo du mich gegessen hast?"
Ist doch völlig logisch, wie sollte er sonst in den Bauch kommen!

Donnerstag, 25. Februar 2010

Gehen wir es an

So langsam schleicht sich eine große 30 in mein Blickfeld. Da mich Medien und Bekannte nett darauf hinweisen das ab 30 alles langsam bergab geht, wollen wir mal anfangen gegenzuwirken. Heute habe ich ein Foltergerät erstanden, das mir beim Kampf gegen die überflüssigen Kilos helfen soll. Wir wollen mal nicht über die andern Dinge sprechen die unbenutzt irgendwo hier ihr Dasein fristen. Gerade bin ich motiviert, bereit und willig. Schauen wir mal wie lange das anhält.
Ach mein Balance Board bekomme ich auch. Hat nur leider gerade überall Lieferschwierigkeiten.

Montag, 22. Februar 2010

Auf in den Kampf...

gegen das Chaos. Im Moment scheint alles Gut,ich bin ja auch zu hause und habe Zeit hier ein wenig Ordnung zu machen. Gerade währe also der berühmte Überraschungsbesuch kein großes Problem, aber wie sieht es in ein paar Wochen aus. Dann bin ich wieder Vormittags und Abends in der Uni und hier herrscht dann ein alter Bekannter, DAS CHAOS. Aber ich habe mir Unterstützung geholt, in Form von Fachliteratur.


Einer der ersten Tipps schon unwissentlich erfüllt, keine unnötigen Anschaffungen die Platz wegnehmen...die Bücher sind nur geliehen.
Ich fürchte nur, das allein das lesen der Bücher mir hier noch nicht wesentlich weiterhilft. Schauen wir mal bis jetzt klingt alles was dort steht recht simpel und logisch. Ich arbeite mich langsam durch.
Klar ist schon ich bin eher der kreative Ordnungs-Typ und einige meiner Zeitfresser habe ich leider auch schon ausgemacht. Das hier ist wohl einer davon. Was mir auf Anhieb gefallen hat ist der Rat jeden Tag morgens 5 Minuten in jedem Raum oberflächlich Ordnung zu schaffen und sich dann nach Plan kleine Bereiche vorzunehmen die man gründlich in Stand setzt. Ich neige dazu, wenn ich anfange Aufzuräumen in Perfektionismus zu verfallen. Nach dem Motto wenn schon dann aber richtig. Nur sieht man nachher nicht das ich zwei Stunden damit verbracht habe die Fugen der Dusche mit dem Dampfreiniger zu bearbeiten. Wie auch vorher stolpert der Besuch ja auch erst über die Wäsche und das Kinderspielzeug das liegen geblieben ist. Aber das soll sich jetzt ja alles ändern.

Samstag, 20. Februar 2010

Endlich....

...weiß ich mal was ich mir zum Geburtstag wünsche. Nämlich das hier . Nur mal so in Universum geschrien vielleicht hört es ja wer. Ab und an soll ja auch jemand er mir ehelichverbunden ist hier reinschauen. ;-)

Donnerstag, 18. Februar 2010

Ganz vergessen...


In der Zwischenzeit hatte es hier ja so einiges an Schnee gegeben. Ich freue mich immer noch auch, wenn der Rest der Welt flucht und jammert.

Ehrenamt

Werde gleich mal wieder etwas Praxisluft schnuppern gehen. Wir wollen im Kindergarten eine Kinderbücherei einrichten. Erstmal nur für die angehenden Schulkinder, mal schauen ob sich das noch ausbauen lässt. Ich darf dann ab heute einmal in der Woche die strenge Bibliothekarin spielen. Gestern habe ich schon fleißig Leseausweise eingeschweist. Schade nur das die Haar nicht für einen Dutt reichen.

Zeitvertrödel

Eigentlich müsste ich ein Diktiergerät mit direkter Schnittstelle zu meinen Gedanken haben. Denn ihr Lieben die witzigen, Weltbewegenden Gedanken kommen meist unter der Dusche. Gruselig, wenn ich mich dabei erwische das ich in Schriftform denke und schon mal vorformuliere wie ich es später tippen könnte. Einziges Manko, das Später gibt es nicht, keine Zeit, keine Lust, nicht interessant genug...
Oder so wie jetzt, ich sitze hier und die interessanten Themen die mir noch vor kurzen durch den Kopf geschossen sind? So schnell wieder weg wie sie gekommen waren.
Bleib noch zu erwähnen das ich mir den neuen Polanski Film trotz interessanter Geschichte nicht ansehen werde. Das hier hat mich letztes Jahr viel zu ärgerlich gemacht.
Ach ja für Lesern ohne Google und Co Konto, sind jetzt auch anonyme Kommentare möglich. Also alter Mann dann schreib mal fleißig.

Freitag, 12. Februar 2010

Geologische Sensation

Hätte man das erwartet vulkanische Aktivitäten mitten in Deutschland!
Unsere Großer ist völlig begeistert von Experimenten und Vulkanen. Dementsprechend hat er ewig gebeten und gebettelt als der in einem Buch von mir einen selbstgebauten Pappmaschee Vulkan gesehen hat.
Hier also jetzt das Ergebnis eines lustigen Basteltags. An dem eine Mama sich ganz arg zurücknehmen musste, weil zwei Kids immer mehr Dinge auf den Vulkan kleben wollten und das doch so gar nicht mit Mamas Vorstellung von einem Vulkan übereinstimmte.
Für das Experiment sind Mama und Papa übrigens an einem Sonntag zu einer sehr unchristlichen Zeit, von zwei kleinen Monstern die gerade festgesellt hatten das der Vulkan endlich getrocknet war, aus dem Bett geschmissen worden. Nur als kleine Rechtfertigung für das seltsame Outfit von Mama.

So Versuch drei: video

Mittwoch, 10. Februar 2010

Urlaub!!!!!!!

So die letzte Klausur ist geschrieben, Hausaufgaben und Referate sind auch schon abgegeben. Jetzt heißt es auf die Noten warten, aber vor allem heißt es erst mal frei bis Ende März.
Heute ist mir klar geworden das ich zum ersten Mal eine Zeit vor mir habe, in der beide Kinder für eine gewisse Zeit aus dem Haus sind und ich bis auf Hausarbeit keine Verpflichtungen habe. Das werde ich genießen und ich nehme mir auch nicht 100 Sachen vor die ich dringend machen möchte.

Die letzte Klausur war übrigens, hmm sagen wir mal mittel schwer. Vorallem wenn man bedenkt das ich eigentlich erst gestern effektiv mit dem Lernen angefangen habe.
Die ganze Zeit habe ich so halbherzig in die Unterlagen geschaut. Motivation war gleich Null, da klar war das es rein ums Auswendiglernen geht und die Professorin ständig betonte das die meisten bei ihr erstmal durchfallen.
Ich habe mir den Stoff mit Fragekarten ganz gut ins Kurzzeitgedächtnis geprügelt. Unterstützend habe ich mir die Fragen und Antworten selber auf Band gesprochen und die Aufnahme habe ich dann beim Aufräumen und Abends vorm Schlafen noch ein, zwei Mal gehört.
Denke mal die Methode werde ich weiter verwenden. Damit rechtzeitig angefangen sollte ich bei der nächsten Klausur ganz gute Chancen haben. Für Bestanden wird auch der eine Tag lernen gereicht haben. Schauen wir mal dauert wohl noch etwas bis die 643 Klausuren nachgeschaut sind.

Montag, 8. Februar 2010

zweite...

...So die mündliche Prüfung in Recht habe ich auch hinter mir. Eine 2,5...war ganz Ok. Vor allem da die Fragen zu den Vorlesungen waren die ich nicht gehört hatte, weil die Kids krank waren und ich mir auf die schnelle was ausdenken musste. Der Dozent hat aber auch sehr locker benotet. Ich hätte lieber konkret am Gesetz gearbeitet, stattdessen musste ich über Definitionen von Recht, Demokratie vs. Rechtsstaat und Eigentumsrecht referieren.
Mir tat nur die Kommilitonin die vor mir dran war Leid. Die Arme hatte einen völligen Nervenzusammenbruch und ist heulend aus der Prüfung raus.
So jetzt noch schnell 100 Seiten für Didaktik auswendiglernen und das Semester ist um.

Erste....

...So die Erste ist geschafft oder besser hat mich geschafft. Genau das was ich nicht konnte wurde abgefragt. Mir ist nicht einmal meine blöde Matrikelnummer auf Anhieb eingefallen. Vielleicht habe ich Glück und es reicht noch für eine 4,0.
Habe einen schönen Buch-Tipp zum Thema Lernen bekommen: Vera Birkenbihl - Stroh im Kopf? Vom Gehirn-Besitzer zum Gehirn-Benutzer.

dann wollen wir mal...

... Welch guter Start in den Morgen, die Öffis streiken. Dabei wollte ich doch im Bus alles gleich noch mal durchgehen, geht so schlecht beim selber fahren. So langsam beschleicht mich eine mittelschwere Panik, im Kopf eine Firewall die nichts von dem Gelernten durch lässt.
Bin ganz froh das ich mich letzte Woche schon mit Bachblüten-Tropfen eingedeckt habe, werde ich wohl heute noch brauchen. Warum habe ich Dussel auch vergessen das wir heute Erziehungswissenschaften schreiben und mir die mündliche Prüfung für Recht zusätzlich noch auf heute Nachmittag gelegt. Na ja so habe ich es schneller hinter mir und kann nochmal für unsere Horror-rein-auswendiglernen-größte-Durchfallquote-Didaktik-Klausur am Mittwoch lernen.
Wer mag darf Daumendrücken, vielleicht hilfts ja.

Mittwoch, 3. Februar 2010

muß raus...

Wollte ich ja eine Pause bis nach den Klausuren einlegen. Der Countdown läuft nächsten Montag geht es los. Aber ich bin gerade so sauer und eigentlich auch traurig. Nicht wegen der Klausuren, da ist das vorherrschende Gefühl Panik. Nein, wegen dieser Sch*** Ratten. Die werden immer dreister. Ich hatte mit den Kindern im letzten Sommer eine Eichel gefunden, die bereits begonnen hatte zu keimen. Ganz Erzieherin haben wir das natürlich zum Anlass genommen und uns über Pflanzen und wachsen unterhalten, die Eichel eingepflanzt und siehe da es wächst ein Bäumchen. Die Kids waren begeistert, zwischen zeitlich auch mal wieder weniger. Der Baum verliert seine vier Blättchen, schnell wieder fleißig gegossen und schon wachsen neue. Und jetzt heute Nacht haben die Ratten das Bäumchen ausgegraben und gefressen oder weggeschleppt was auch immer. Auf jedenFall traurige Gesichter beim Frühstück, weil wir den doch im Sommer in den Garten pflanzen wollten. Letzte Woche haben sie uns das Pappmaschee von den Luftballons gefressen. Ich kriege hier wirklich langsam zu viel.
Am Anfang noch so sehr schlechtes Gewissen, weil wir Gift auslegen lassen mussten. Aber langsam nur noch *grrrr* selbst schuld ihr blöden Viecher. Und wehe irgendwer kommt mir noch mal mit dem tollen Rat versucht es doch erstmal mit Lebendfallen und Nutella.