Mittwoch, 7. Dezember 2011

Es ist also erblich bedingt

Nicht nur meine Kinder scheinen in einer Blase zu leben auch der Papa ist betroffen.
"Schatz, mir geht es nicht so gut kannst du früher Feierabend machen und die Kinder ins Bett bringen?
"Ja das geht. Kann ich dann heute überhaupt zu meinem Spieleabend?"
"Dann sind die Kinder ja schon im Bett, das geht. Aber fahre heute mal lieber selber ich hatte zwei, drei Wehen in den letzten Stunden, vielleicht wird das heute Nacht ja noch mehr."
"Wie Wehen? Jetzt schon? Das ist doch noch zu früh? Sind wir denn mit den Vorbereitungen schon fertig?"
Wer ist dieser Mann und wo war er, als ich ihn in allen Einzelheiten immer wieder über den Fortschritt der Vorbereitungen für die Hausgeburt informierte, ihm mitteilte das die Hebammenrufbereitschaft ( immerhin schon vor zwei Wochen) angefangen hat? Anscheinend hätte ich hier auch mit direkte körperliche Anwesenheit, kombiniert mit Körperkontakt arbeiten müssen. Wie heißt es so schön bei Mario Barth: "Der Kühlschrank weiß bescheid."
Aber noch mehr überrascht mich der leichte Anflug von Panik in der Stimme. Zum Einen ist es doch nicht das erste Mal das wir das erleben (bei den ersten Beiden hat er sich erst mal schlafen gelegt und ist dann noch in Ruhe duschen gegangen) und zum Anderen weiß er doch das zwei, drei Wehen noch lange keine Geburt machen.
Aber gut, nur über den Punkt das ihm der Name für Mini Me eigentlich nicht ganz zusagt sollten wir jetzt wohl mal dringend reden.

Kommentare:

  1. :)...Endspurt...ich bibber mit euch:)....wie schönschrecklichspannendundaufregendimmerwiederobwohlesjanichtdaserstemalist:)))

    lg,dani

    AntwortenLöschen
  2. wie lustig, der spamschutz wollte das wörtchen "drama" von mir;))

    AntwortenLöschen
  3. na das "drama" bleibt ja hoffentlich aus. schöne grüße von der einen mamafront zur anderen

    AntwortenLöschen